Jetzt anfrage

Suchmaschinen-Optimierung

Wir machen Ihre Website stark und sichtbar, damit Sie mehr Besucher und Kunden bekommen. Jetzt kostenlosen Termin buchen und eine Anfrage senden!

scroll Jetzt anfrage senden

Inhaltsverzeichnis

No-black-box-SEO setzt auf Transparenz – (NO-schnelles-black-hut-SEO und NO-black-box-SEO)

IT-Lösungen – einmalige und individuelle Templates/Designs

SEO-Beratung - bei der Anmeldung ist das Erstgespräch kostenlos

Was ist SEO?

Das primäre Ziel der Suchmaschinenoptimierung oder SEO (Englische Abkürzung für Search Engine Optimization) ist, das organische Ranking (Positionierung der Seite in der Liste von Suchergebnissen) in SERPs (Search Engine Result Pages) durch SEO Maßnahmen zu verbessern. Es werden dabei meistens drei SEO Praktiken angewendet: Onpage SEO, Technische SEO und Offpage SEO.

SEO-Strategie

Was ist Onpage SEO und Technische SEO?

Die Suchmaschinenoptimierung hängt von vielen Faktoren ab, die letztendlich das endgültige Ranking ausmachen. Onpage SEO bezeichnet die Praktiken, die von einem SEO selbst beeinflussbar sind. Dazu gehören der Seitentitel, Titel und Meta-Tags, Bilder, interne Verlinkungen, URL-Struktur und Ladegeschwindigkeit der Seite. Der Page Speed (die Ladegeschwindigkeit) zählt zum Technischen SEO Bereich, lässt sich aber nicht so leicht von der Onpage SEO trennen. Mehr Informationen findet ihr auf der Seite zur Onpage SEO.

Was ist Offpage SEO?

Als Offpage SEO bezeichnet man die externen Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Webseite stattfinden und die durch den Webentwickler nicht direkt beeinflussbar sind. Die Offpage-Optimierung wird oft Linkbuilding genannt und ist ein wichtiger Ranking-Faktor. Die Vielfalt des Backlink-Profils von externen Webseiten, oder besser gesagt die eingehenden Links von anderen Webseiten, könnten eurer Domain entscheidende Relevanz verleihen. Weitere ausführliche Informationen über Backlinks findet ihr auf der Offpage SEO-Seite.

Was ist eine SEO Analyse?

Eine SEO Analyse ermöglicht, den Status quo eurer Webseite zu ermitteln und hilft dabei, die technischen Fehler oder Seitenstruktur leichter zu erkennen. Dabei werden gängigen SEO-Tools benutzt, wie zum Beispiel Screaming Frog SEO Spider, Ahrefs oder SEMrush. Die Mängelbeseitigung und jede kleine Änderung eurer Webseite könnte zu erheblichen Verbesserungen in den organischen Suchergebnissen führen. Bei einer SEO Analyse wird die HTML-Codierung ihre Seite geprüft, ein Backlink-Portfolio erstellt und eine SEO-Strategie vorgeschlagen.

Wie solltet ihr die Suchmaschinenoptimierung durchführen, um auf die ersten Platzierungen in der organischen-Suche zu gelangen?

Was ist wichtiger – eure Seiten nutzerfreundlich zu gestalten oder nur die Optimierung für Suchmaschinen durchzuführen? Die Antwort ist sehr einfach: Ihr müsst auf beides achten. Eine langsame Seite, auf der nicht alle Seiten-Elemente gleichzeitig erscheinen, sorgt für eine schlechte User Experience (UX) oder Nutzererlebnis und eine höhere Absprungrate. Eine gute Webseite-Optimierung ist für jeden SEO Manager eine große Herausforderung. Der Google-Algorithmus ist im permanenten Wandel und ist in den letzten 15 Jahren durch viele Updates immer mehr komplexer geworden. Im Sommer 2020 kündigte Google die neuen Ranking-Faktoren an, die Core Web Vitalis. Ausführliche Informationen über Core Web Vitalis findet ihr auf der Onpage SEO-Seite.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Die SEO Basic Maßnahmen sind die ersten Schritte der Suchmaschinenoptimierung

Web-Development-Button

Eure Domain mit der Google Search Console verbinden

Es ist sehr empfehlenswert, eure Webseite mit der kostenlosen Google Search Console zu verbinden. Bei der Anmeldung werdet ihr angefordert, eure Domain als sogenannte Property anzulegen. Die Google Search Console bietet euch eine Analyse von wichtigen Metriken eurer Domain, wie z.B. die CTR, die Impression und vieles mehr.

Warum soll ich eine SEO Analyse mit Google Analytics durchführen?

Eine detaillierte Darstellung von vielen Metriken wird euch Google Analytics ermöglichen. Eine solche grundlegende Analyse ist essenziell, um zu verstehen, wie die Nutzer auf eure Seite kommen und welchen Kanäle öfter benutzt werden. Um eine grundlegende SEO Analyse durchführen zu können, müsstet ihr eure Domain mit Google Analytics verbinden. Eine detaillierte Beschreibung, wie ihr Google Analytics einrichtet, findet ihr auf der Google Marketing Platform.

Wann soll ich den Google Tag Manager nutzen?

Der Google Tag Manager kann euch helfen, die gewonnene Leads zum Kunden zu machen. Eine gute Leads Analyse ist essenziell für den Erfolg eures Unternehmens. Die Informationen wie die Verweildauer, Formulareinsendungen oder welche Produkte aus dem Warenkorb entfernt wurden, sind für euer Unternehmen sehr wertvoll. Der Tag Manager kann solche Informationen extrahieren und in Kombination mit Google Analytics die Daten erfassen.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN
SEO-Webseite-Projekt

SEO Yoast Plugin (WordPress) installieren

Das WordPress-Plugin Yoast SEO ist das beliebteste SEO Tool weltweit und ermöglicht euch viele individuelle Einstellungen auf euren Webseiten. Ihr könnt mit diesem Plugin die Titel-Tags und Meta-Description, die in Suchergebnissen erscheinen, steuern und anpassen. Dieses Plugin hilft euch bei der Erstellung einer Sitemap, eines Canonical-Tags, Breadcrumbs und vielem mehr. Wenn ihr ein WP-CMS (WordPress Customer Management System) benutzt, dann könnt ihr das Yoast SEO Plugin kostenlos installieren.

Was ist die Sitemap.xml?

Die Sitemap gehört zu den SEO Basic Maßnahmen und ist essenziell für jede Domain. Eine Sitemap ist eine Liste von wichtigen URLs einer Domain und zeigt dem Webcrawler, wie die strukturelle Übersicht und der Aufbau einer Webseite aussieht. Ihr könnt die Sitemap mit dem WordPress-Plugin Yoast SEO oder mit dem Online Sitemap Generator erstellen. Eine generierte XML-Sitemap wird in das Hauptverzeichnis (Root) hochgeladen und unter der eigenen Domain aufrufbar sein: http://www.Ihr-domain.de/sitemap.xml. Es ist zu empfehlen, die XML-Sitemap URL in das Robots.txt Verzeichnis einzugeben, aber darüber mehr in den nächsten Zeilen.

Web-Design

Was ist die Robots.txt Datei?

Die Robots.txt-Datei ist eine Datei zur Steuerung der Webcrawler. Es ist eine reine Text-Datei, sie beinhaltet die Regeln und Anweisungen für bestimmte Crawler. Die grundlegenden Google-Richtlinien für robots.txt-Dateien könnt ihr unter der vollständige Syntax von robotx.txt-Dateien ansehen. Mit der robots.txt Tester-Datei von Google lassen sich die txt-Datei leicht überprüfen. Es ist wichtig, dass neben den Webcrawler-Anweisungen auch die Sitemap URL in die txt-Datei eingefügt ist, um den Webcrawlern mitzuteilen, welche indexierten URLs eure Webseite hat.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Wie wichtig ist ausführliche Keywordrecherche?

Eine professionelle Suchmaschinenoptimierung ist ohne ausführliche Keywordrecherche leider nicht möglich. In der Praxis wird die Keywordrecherche immer wieder mit der Argumentation: „Wir wissen schon mit welchen Begriffen oder Keywords unsere Kunden uns suchen“ übersprungen. Das führt zu ungenutzten Potenzialen durch nicht angewendete und unbekannte Keywords auf eurer Seite.

Die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite bedeutet nicht nur Optimierung des technischen SEO-Bereiches, sondern auch eine gründliche Keywordrecherche. Die gefundene Keywords spielen für euer Unternehmen eine entscheidende Rolle und sind der „Schlüssel“ eurer Webseite. Hier ist wichtig zu betonen, dass es keine richtigen oder falschen Keywords gibt. Die Keyword-Wahl hängt von verschieden Faktoren ab.

Was ist die Sucherintention (User-Intention)?

Bevor ihr mit einer Keywordrecherche startet, ist es sinnvoll, ein Ziel zu definieren und die Zielgruppe zu analysieren. Es ist zu empfehlen, sich in die Perspektive des Suchenden hineinzuversetzen und als ihre Zielgruppe bei der Google-Suche zu agieren. Ein Brainstorming mit vielen Keyword-Vorschlägen, die für euer Unternehmen relevant sind, gehört auch zur einer professionellen Keywordrecherche.

Eine Analyse der Sucherintention (User-Intention) von euren gut-rankenden Seiten hilft euch zu verstehen, wie ihr in den SERPs gefunden werdet. Haben eure Ziel-Keywords eine informationale, transaktionale oder navigationale Suchintention? Die Suchintention lässt sich nicht immer ganz klar einordnen, es gibt auch Mischformen. Diese Einordnung der Keywords hilft euch, die Nutzerabsichten besser zu verstehen und eure Webseiten dementsprechend anzupassen.

Ein Brainstorming gehört zur professionellen und gründlichen Keywordrecherche

Was ist eine SEO Konkurrenzanalyse?

Der nächste Schritt bei einer ausführlichen Keywordrecherche wäre die Konkurrenz bei organischen Suchergebnissen zu analysieren. Die SEO-Tools wie Ahref oder Sumrash können euch helfen, eure Mitbewerber leichter zu identifizieren. Eine SEO Analyse von euren Mitbewerbern kann euch helfen, Keywords-Lücken zu schließen und eure Webseiten Ranking zu verbessern.

Die SEO Konkurrenzanalyse ermöglicht euch, euch einen besseren Überblick über den Hauptkonkurrenten zu verschaffen und gleichzeitig eure Seite noch wettbewerbsfähiger zu machen. Die entscheide Strategie bei einer Konkurrenzanalyse ist, euer Keyword-Set mit den ersten fünf erstplatzierten SERPs-Konkurrenten zu „matchen“.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Fragen für eine SEO Konkurrenzanalyse

Eine SEO Konkurrenzanalyse sollte folgende Fragen beantworten:

  • Welche Keyword solltet ihr auf eurer Seite platzieren, die ihr bis jetzt nicht verwendet habt?
  • Welchen Content sollte eure Seite beinhalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben?
  • Wie könnte dieser Content optimiert werden?
  • Woher bekommt eure Konkurrenz die Backlinks?

SEO Konkurrenzanalyse gründlich planen

Um oben gestellten Fragen gut beantworten zu können, solltet Ihr eine SEO Konkurrenzanalyse gründlich planen:

  1. Der erste Schritt ist festzustellen, welcher Konkurrent dein Hauptkonkurrent oder „Top Konkurrent“ ist?
  2. Der zweite Schritt ist, eine „Keyword Gap“ zu erkennen. Die Keyword Gap sagt uns, wie groß die Keyword-Lücke zwischen uns und unserer Konkurrenz ist. Diese SEO Analyse kann uns helfen festzustellen mit welchen Keywords, die wir nicht nutzen, unsere Konkurrenz ihr Ranking verbessert. Das Ziel ist, diese Lücke möglich klein zu gestalten oder mit passenden Keywords sogar zu schließen. Eine Integration der von uns gefundenen und relevanten Keywords im Content ist essenziell.
  3. Der dritte Schritt ist eine „Link Gap“ festzustellen. Hier werden die Backlinks unserer Konkurrenz analysiert und mit unseren Backlinks verglichen. Es ist wichtig, dass die Analyse nicht auf Domain-Ebene erfolgt, sondern auf der Seiten-Ebene.
  4. Der vierte Schritt ist die sogenannte Top-Content Analyse. Analysiere, mit welchem Content eure Konkurrenz gut rankt und versuche, besseren Content zu erstellen.

Keyword-Planner

Heutzutage ist für eine ausführliche Keywordrecherche ein Keyword-Planner nicht wegzudenken. Dieses kostenlose Google-Tool kann Euch bei der Entdeckung neuer Keywords helfen. Das Keywords-Suchvolumen (Anzahl der Google-Suchanfragen von Nutzern nach dem betreffenden Keyword) wird im Keyword-Planner als monatlicher Suchanfragen-Mittelwert dargestellt und ist ein wichtiger Parameter bei der Entdeckung neuer Keywords.

Eine Keywordrecherche für die organische Suchmaschinenoptimierung sollte auch die Money Keywords berücksichtigen. Es wurde nachgewiesen, dass bezahlte Keywords bei Google Ads immer teurer werden, je höher der Wettbewerb für dieses Keyword ist. Für die organische Suche bedeutet das, dass stark geworbene Ads-Keywords auch in den organischen Ergebnissen stark umkämpft sind.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Keyword-Planner nutzen, um einer ausführlichen Keywordrecherche durchzuführen

Wie wichtig ist relevanten Content für SEO?

Relevanten Content zu erstellen, der für die Suchmaschinen relevant erscheint und auch bei den Nutzern gut ankommt, ist die Kunst einer guten Suchmaschinenoptimierung. Um die Relevanz eine Seite zu bewerten wertet Google mehr als 200 Signale aus.

Es stellt sich die Frage ab wann Content als relevant wahrgenommen wird. Dies ist der Fall, wenn er:

  • unique (einmalig) ist
  • die Antwortgeschwindigkeit eurer Webseite gut ist
  • die Beliebtheit der Webseite bei Suchmaschinen groß ist
  • die Webseite häufig aktualisiert wird

Was ist der Duplicate Content?

Duplicate Content (Doppelte Inhalte) oder identische Informationen solltet ihr auf euren Seiten vermeiden. Bei doppelten Inhalten wird in der Regel nur eine URL abgespeichert und in der Ergebnisliste (SERPs) angezeigt. Es kann sein, dass der Duplicate Content von Google nicht mehrfach indexiert wird. Der User, der nach einer Information sucht, soll möglichst das beste Seitenergebnis für die gesuchte Information bekommen. Doppelte Inhalte bieten für die Suchenden keinen Mehrwert und sollten vermieden werden. Eine Lösung für eure doppelten Inhalte wäre das <canonical>-Tag oder Canonical-Attribut. Mehr über das Canonical-Attribut findet Ihr auf der OnPage SEO-Seite.

Bei der Content Erstellung solltet ihr auf unique und auch holistischen Content setzen. Holistischer Content (ganzheitlicher Content) ist für die Suchmaschinenoptimierung essenziell. Jeder Content sollte umfangreich und detailliert ein Thema darstellen, um den Usern aus verschiedenen Perspektiven Antworten auf die gestellten Fragen zu liefern.

Doppelte Inhalte vermeiden und auf unique Content setzen

FAQ

Eine Überprüfung der Indexierung ist sehr wichtig, um zu sehen, ob sich alle Seiten auf index/follow befinden. Die Meta-Robots-Anweisung in HTML Codes index/follow (<meta name=“robots“ content=“index, follow“>) dient dem Webcrawler und sagt ihm, dass der Crawler eure Seiten crawlen und indexieren darf. Es gibt verschiede Methoden alle URL einer Domain zu überprüfen, wie zum Beispiel die Chrome Extension SeeRobots, Google Search Console oder URL Status Code bei einem ScreamingFrog crawl.

Die Absprungrate ist sehr wichtig! Eine hohe Absprungrate kann mehrere Gründen haben und könnte euch zum Beispiel zeigen, dass eure Seite keinen echten Mehrwert für die Suchenden bietet.

Jetzt anmelden und die ersten kostenlosen 20-Minütigen-SEO-Beratung sichern!

Kontaktiere uns jetzt!