Jetzt anfrage
Zurück

Was ist User-Experience?

Autor: Vladimir Milivojevic

Datum: 04.09.2021

Das IT-Geschäft entwickelt sich sehr schnell und bringt eine neue Form der Analyse und ein breites Spektrum an Möglichkeiten mit sich. Wenn Sie ein eigenes IT-Produkt oder eine Website entwickeln oder verbessern wollen, dann sollten Sie sich für die Bereiche User-Experience (UX) und UX-Design informieren.

post_thumbnail

Die Arbeit am UX-Design umfasst eine Reihe von Produktbereichen wie Branding, Design, Benutzerfreundlichkeit und Funktion. UX-Designer müssen den besten und einfachsten Weg für die Produktnutzung schaffen und auch gleichzeitig die geschäftlichen Anforderungen an Funktionalität abdecken.

Die User-Experience hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Websiten sowie auf Mobil- und Webanwendungen. Das Hauptziel besteht darin, den Kunden mit dem Produkt zufrieden zu stellen und die Kunden dazu zu bringen, auf Ihre Website zurückzukehren oder sie erneut zu besuchen.

Jede einzelne Interaktion mit allen Produkten, kann über die User-Experience beobachtet werden: Sie möchten den Kofferraum Ihres Autos öffnen, Sie wissen aber nicht, welche Taste Sie drücken sollen. Die Benutzererfahrung ist überall um uns herum und kann in jedem Fall verbessert werden. Dieser Tatsache muss sich der UX-Designer bewusst sein, um ein erfolgreiches IT-Produkt darzustellen.

Die User-Experience umfasst Emotionen, Überzeugungen, Erfahrungen, Vorlieben und Reaktionen aller Benutzer, die vor der Produktnutzung, während und nach der Produktnutzung auftreten. Bei einem Webseitenbesuch sollte das UX-Design mühelos, ohne Frustrationen und Verzögerungen bedient werden können. Diese Aufgabe liegt bei dem UX-Designer, der folgende Fragen beantworten muss:

  • Wie nimmt der User das Produkt wahr?
  • Was macht der User auf der Seite?
  • Wie kommt es am einfachsten zum Kauf des Produkts?

Das User-Interface (UI-Design) und Usability und sind wichtigen Aspekte des UX-Designs, die berücksichtigt werden müssen. Die Usability ist ein Maß dafür, wie einfach Benutzeroberflächen zu verwenden sind. Sie beinhalten: Lernfähigkeit, Effizienz, Einprägsamkeit, Fehler und Zufriedenheit. Das UI-Design stellt das Ende des UX-Prozesses dar, in dem der UX/UI-Designer unter Einbeziehung aller bekannten und oben genannten Fakten, ein passendes User-Interface erstellt.

Trends ändern sich, das Internet und das UX-Design entwickeln sich stets weiter und erfordern regelmäßige Erneuerungen der Webseiten. An dieser Stelle ist die Benutzerfreundlichkeit das Wichtigste, um das Rennen für das „beste Produkt“ im Netz zu gewinnen.